Viele Garten- oder Hausbesitzer träumen davon, einen Grill selber bauen zu können. Dass nicht jeder einen Grill aus dem Supermarkt haben möchte, liegt häufig in einer simplen Begründung. Wer einen Grill selber bauen kann, ist in der Lage diesen ganz individuell zu gestalten. Um hier Ideen in den Bau eines Grills einfließen lassen zu können, muss zunächst eine Planung durchgeführt werden, die alles festhält, was zum Grill selber bauen gehört. Wir von bauplanet24.de haben einige Information zum Grill selber bauen zusammengestellt und zeigen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten.

Technische Aspekte sind von großer Bedeutung, da der Grill nicht nur gut aussehen, sondern auch sicher sein soll. Einen Grill selber bauen geht nicht immer nur auf die Initiative des Mannes zurück. Besonders wenn die Frau bei einer befreundeten Familie einen Grill gesehen hat, welcher ihr in der Ausführung sehr gut gefällt, kommt häufig der Wunsch auf, auch einen Grill selber bauen zu wollen.
Einen Grill selber fertigen ist kein Hexenwerk. Sie sollten den Aufwand für dieses Vorhaben jedoch auch nicht unterschätzen. Beachten Sie vor allem, dass Sie stark vom Wetter abhängig sind, während Sie Ihren Grill selber bauen. Nicht nur die Tatsache, dass Sie Ihren Grill frei und vollkommen nach Ihren Vorstellungen gestalten können, ist ein aussagekräftiges Argument dafür. Wenn Sie Ihren Grill selber gestalten erhalten Sie einen Grillplatz, der widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse ist und ein Blickfang in Ihrem Garten wird. Ein selbstgemachter Grill wirkt sehr imposant und edel in nahezu jedem Garten. Wenn Sie Ihren Grill selbst kreativ gestalten, sollten Sie die Überlegung einbeziehen, einen festen Grillplatz, in Form einer Terrasse, zu gestalten. Dies würde das Gesamtbild anspruchsvoll abrunden. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich von verschiedenen Quellen inspirieren, bevor Sie Ihren Grill selber machen. Zahlreiche Möglichkeiten eignen sich, anspruchsvolle Anregungen zu sammeln.

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie einen Grill selber bauen

Grill selber bauen für ein Unikat

©123rf.com

Wenn Sie Ihren Grill selber bauen möchten, ist es hilfreich, wenn Ihnen das Heimwerken liegt und Sie im Rahmen vergangener Projekte bereits Erfahrungen sammeln konnten. Regelmäßige Heimwerkertätigkeiten sollten für Sie Routine sein, damit Ihnen der Spaß nicht verloren geht und das Ergebnis beeindruckend wird. Im günstigsten Fall sollte am Ende ein echtes Highlight im Garten von Ihrem Traumhaus stehen. Um dies zu realisieren ist es notwendig, die Planung zum Grillbau, gewissenhaft durchzuführen. Machen Sie sich ausführlich Gedanken darüber, wie das Resultat aussehen soll. Prüfen Sie Modelle die Ihrem Geschmack entsprechen oder entdecken Sie ansprechende Alternativen, welche Ihnen noch mehr zusagen. Haben Sie sich erst einmal für eine Ausführung entschieden, können Sie langsam mit der Praxis beginnen. Sie müssen zunächst die Bauelemente organisieren die Sie benötigen, wenn Sie Ihren Grill selber machen. Neben einer Grillzange benötigen Sie:

  • eine Bodenplatte, welche ausreichend Stabilität verleiht
  • Schamottesteine oder hartgebrannte Klinker
  • verzinkte Flacheisen
  • Gipskartonplatten
  • Schamottemörtel
  • Zementschleierentferner
  • Grillrost

Wenn Sie einen Grill selbst bauen möchten, können Sie die Größe des Grills selbst festlegen. Die Anzahl der benötigten Klinker- oder Schamottesteine ist somit von der Größe Ihres Grills abhängig. Gleiches trifft auch für die verzinkten Flacheisen zu, welche später als Auflage für den Grillrost dienen. Möchten Sie einen Grill, der über eine durchschnittliche Größe verfügt, sind in der Regel vier Auflagepunkte für den Grillrost ausreichend. Für die Realisierung Ihres selbstgebauten Grills sollten Sie einen Zeitaufwand von etwa zwei Tagen, inklusive Trocknungszeiten, einplanen.

Einen Grill selber bauen ist Präzisionsarbeit

Beginnen Sie mit der Bodenplatte Ihres Grills, die den Grill einen festen und stabilen Stand ermöglicht. Zur Durchführung der Arbeiten benötigen Sie unterschiedliche Hilfsmittel und Werkzeuge. Aussparungen, welche die Zugänglichkeit zur Feuerstelle gewährleisten, werden unter Verwendung von Gipskartonplatten realisiert. Die Form der Platten zeichnen Sie zunächst mit einem Bleistift auf die Platten. Mit einem Cuttermesser können Sie die gewünschte Form anreißen und die Platte auf diese Form brechen. Wenn Sie Ihren Grill selber bauen, müssen Sie traditionelle Methoden des Maurerhandwerks berücksichtigen, damit der Grill auch Ihren Vorstellungen entspricht. Verwenden Sie Wasserwaage, Winkel und eventuell auch eine Richtschnur, um ihn ordentlich und gerade zu mauern. Um die einzelnen Steine miteinander zu verbinden, verwenden Sie Schamottemörtel, welchen Sie mit der Maurerkelle auftragen. Kleinere, optische Korrekturen können Sie mit einer Fugenkelle oder einem Fugeisen vornehmen. Da während der Bearbeitung nicht alle Elemente fest sind, sollten Sie zwischendurch immer wieder Winkel und Wasserwaage anlegen, um Abweichungen erkennen und beheben zu können. Sind Korrekturen notwendig sein, führen Sie diese mit einem Maurerhammer durch, solange die Trocknung noch nicht eingesetzt hat. Optional können Sie Ihren Grill mit verschiedenen, weiteren Eigenschaften ausstatten. Dementsprechend müssen Sie auch die Materialliste anpassen. Wenn Sie einen Grill bauen, erhalten Sie in jedem Fall ein Unikat im Garten, um welches Sie viele Bekannte und Freunde beneiden werden. Selbstverständlich steigt mit dem Umfang der Besonderheiten auch der zeitliche Aufwand. Trotzdem können sich kreative Ausflüge lohnen, wenn Sie einen Grill selbst kreieren möchten. Viele Eigenschaften wirken sich nicht nur optisch positiv aus, sondern auch hinsichtlich der Funktionalität.