Die meisten Menschen möchten ihn wenigstens einmal im Leben verwirklichen: den Traum vom Eigenheim. Wenn Sie mit Ihrer Familie endlich in Ihrem Traumhaus leben möchten, gibt es viele Wege, wie Sie Ihre Pläne in die Tat umsetzen können. Zu Beginn geht es vor allem um die Frage, ob Sie Ihr Traumhaus bauen lassen oder ein fertiges Haus kaufen. Die Vorteile, die Sie beim Hausbau haben, liegen auf der Hand. Sie können die Materialien und die Bauweise für Ihr Traumhaus von Grund auf selbst bestimmen. Entscheiden Sie sich für ein bereits fertiges Traumhaus, können Sie dagegen von vorne herein die Qualität des Hauses prüfen und unmittelbar sehen, was Sie bekommen. Wichtig ist es insbesondere, bei allen Schritten auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus, dass Sie sich nicht auf Ihr individuelles Bauchgefühl verlassen, wenn Sie wesentliche Entscheidungen treffen. Holen Sie sich dagegen die Hilfe von Fachleuten, noch bevor Sie die erste Auswahl treffen. Insbesondere sollte die Finanzierung, die Sie für Ihr Traumhaus wählen, auf soliden Grundlagen beruhen. Ein Bausparplan kann Ihnen im Vorfeld dabei helfen, das notwendige Eigenkapital aufzubringen. Mit einer gesunden Basis an Eigenkapital und einem zinsgünstigen Hypothekendarlehen lässt sich Ihr Traumhaus solide finanzieren. Bei der Berechnung der Kosten, die für Ihr Traumhaus entstehen, ist es wichtig, auch alle Nebenkosten zu berücksichtigen. Nebenbei anfallende Beträge für Ihr Traumhaus, wie die Grunderwerbsteuer oder die Aufwendungen für den Abtransport des Aushubs aus der Baugrube, können erheblich ins Gewicht fallen. Die Anwendung eines Online-Baufinanzierungsrechners im Internet kann Ihnen bei der ersten Berechnung der Finanzierung für Ihr Traumhaus behilflich sein.

Lage und Grundstück – ein Traumhaus in Wunschlage

Das perfekte Grundstück für das Traumhaus

©123rf.com

Vielleicht wissen Sie schon, wo Sie Ihr Traumhaus bauen wollen, dann wird der Kauf eines Grundstückes Ihr nächster möglicher Schritt sein. Soll es sich aber um ein fertiges Haus handeln, haben Sie die Gelegenheit, sich verschiedene Lagen anzusehen, bevor Sie eine Wahl treffen. Beim Grundstückskauf für Ihr Traumhaus empfiehlt es sich, unbedingt Rat von einem Sachverständigen einzuholen. Denn die Gebühr für den Sachverständigen fällt vergleichsweise gering aus, im Verhältnis zu den Kosten, die für den Kauf eines unzulänglichen Grundstücks zu veranschlagen sind. Haben Sie konkrete Baupläne für Ihr Traumhaus, empfiehlt es sich, zunächst bei der Gemeinde anzufragen, ob sich die Baupläne auf dem gewählten Grundstück realisieren lassen. Denn der Bebauungsplan kann möglicherweise einen Bestimmungszweck vorsehen, der mit Ihren Bauplänen nicht vereinbar ist. Wollen Sie Ihr Traumhaus fertig kaufen, sind Sie von derlei Überlegungen befreit, haben dafür aber zu entscheiden, welchem Baupartner Sie sich anvertrauen. Bei einer Investition von rund 150.000 bis 200.000 Euro für Ihr Traumhaus lohnt es sich schon, auch hier den Rat unabhängiger Experten einzuholen. Das Studieren von Fachlektüre, unabhängigen Testberichten und anderen Veröffentlichungen zum Thema sollte in dieser Phase des Projektes „Traumhaus“ im Zentrum Ihres Interesses stehen. Durch die vielfältigen Angebote, die sich im Internet einsehen lassen und die Begutachtung von Baukatalogen, erweitern Sie nach und nach Ihren Horizont. So gelangen Sie zu eigenen Erkenntnissen in Bezug auf Ihr Traumhaus.

Nachhaltig und sparsam – Materialien und Energien für das Traumhaus

Egal, ob Sie Ihr Traumhaus bauen oder kaufen, eine Wahl bezüglich der Materialien und der Energieversorgung ist zu treffen. Die Verwendung umweltschonender Materialien und eine alternative Wärmegewinnungsanlage wünscht sich wohl jeder Bauherr, die Umsetzung ist jedoch häufig eine Kostenfrage. Allzu ambitionierte Pläne für ein Traumhaus sind mit hohem Aufwand verbunden, teilweise gibt es dafür aber öffentliche Zuschüsse. Auch hier sollten Sie die Sachlage genauestens prüfen lassen und sich für ein sinnvolles Projekt entscheiden. Wer ein Leben lang in seinem Traumhaus wohnen möchte, sollte sich für die Planung auch entsprechend Zeit nehmen. Ein Niedrigenergiehaus oder ein Passivhaus, als Ihr neues Traumhaus, kann im Neubau durch die staatlichen Zuschüsse durchaus rentabel sein. In modernen Neubauten werden außerdem soziale Komponenten, wie Barrierefreiheit oder Schallschutzisolierung, meist schon bedacht. Vielleicht wünschen Sie sich auch eine ganz andere Art des Wohnens und ziehen ein Holzhaus im schwedischen Stil, als Traumhaus für Ihre junge Familie, vor. In diesem Fall können Sie sich direkt nach einem passenden Baukonzept umsehen. Besonders günstiges Wohnen im eigenen Heim lässt sich durch den Bezug eines Reihenhauses verwirklichen. In der Reihe gebaut, bietet Ihr Traumhaus Ihnen erhebliche Einsparungen bei den Bau-, Heiz- und Nebenkosten. Eine Stadtvilla mit Gartenanlage in einem ruhigen Stadtteil dagegen fällt eher mondän aus und hat repräsentativen Charakter. Möchten Sie eher ganz aus der Stadt wegziehen, um Ihren Kindern das Aufwachsen in einem Traumhaus mit grüner Umgebung zu ermöglichen? Dann finden Sie bei Bauprojekten am Stadtrand lohnende Angebote.

Innenausstattung und Grünanlage – Traumhaus komplett

Das Traumhaus nach den eigenen Wünschen einrichten

©123rf.com

Nicht zu vernachlässigen sind bei der Planung für Ihr neues Traumhaus auch die Kosten, die für die Inneneinrichtung und die Außenanlagen anfallen. Bei einem Fertighauskauf über ein Bauunternehmen sind gewisse Kosten für diese Positionen bereits im Kaufpreis für Ihr Traumhaus enthalten. Die Ausstattung der Küche, die Gestaltung der Badezimmer und das Verlegen von Böden in Ihrem Traumhaus lässt erhebliche Summen zusammenkommen, die bei der Finanzierung zu berücksichtigen sind. Auch der Umzug, der Auszug aus der Mietwohnung und eventuell zu zahlende Mieten wegen Kündigungsfristen gehören zum Kostenpaket für Ihr Traumhaus. Wenn Sie Ihr neues Haus schlüsselfertig kaufen, sind viele Arbeiten bereits im Preis enthalten. Wählen Sie dagegen ein Traumhaus mit Eigenleistungen oder als Ausbauhaus, können Sie durch eigene handwerkliche Leistungen eine Menge an Kosten einsparen. Einige Bauunternehmen bieten sogar Do-it-yourself-Coachings für frischgebackene Hausbesitzer an. In einem solchen Coaching erlernen Sie an einem Wochenende, wie Sie in Ihrem Traumhaus Fliesen verlegen, Sanitäranlagen einbauen oder Wand- und Bodenbeläge fachgerecht verlegen. Sind für Sie die Kosten für Ihr Traumhaus nur von untergeordneter Bedeutung und legen Sie vor allem Wert auf Qualität? In diesem Fall können Sie sich Ihr Traumhaus auch komplett nach Ihren Wünsche planen, bauen und ausstatten lassen. So haben Sie freie Hand bei den verwendeten Materialien, der Energieversorgung und der Gestaltung. Außerdem ist es sinnvoll, das Wachstum des Hauses von vorneherein mit zu planen. Denken Sie etwa schon zu Anfang an den Garagenbau, den Einbau einer Saunaanlage oder den Bau eines Schwimmbades in Ihrem Traumhaus, sollten Sie Ihre Pläne dementsprechend ausarbeiten lassen. Viele Maßnahmen sind später erheblich leichter umzusetzen, wenn Sie von Anfang an berücksichtigt wurden. Auf jeden Fall ist es vorteilhaft, von Beginn an eher groß dimensioniert zu denken, um sich weitere Option für die Zukunft in Ihrem Traumhaus offen zu halten.